Suchdienste - Google my Business

Mit Google My Business sichtbar werden

Google My Business ist vermutlich nicht allen Rechtsanwälten und Steuerberatern ein Begriff. Gesehen hat vermutlich jeder von Ihnen „GMB“ in der Trefferliste einer Google-Suchanfrage schon. Was GMB ist und wie dieses kostenfreie Google-Tool zu erfolgreicher Suchmaschinenoptimierung beiträgt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Inzwischen beschäftigen sich auch viele Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien mit dem Thema Online-Sichtbarkeit. Junge Kanzleien, die sich erst noch etablieren müssen genauso wie Kanzleien, die ihren Platz bereits gefunden haben, sich aber online konstant sichtbarer machen wollen.

In beiden Situationen gibt es ein Tool, das auch Kanzleien nicht außer Acht lassen sollten: Google My Business ist das Branchenbuch von Google und sollte von Rechtsanwälten wie auch Steuerberatern unbedingt genutzt werden: denn es ist nicht nur effizient, sondern auch kostenlos.

Was ist Google My Business – wie funktioniert es?

Google bietet Unternehmen mit dem Tool „My Business“ die Möglichkeit, eine eigene kleine Onlinepräsenz in der Google-Welt zu verwalten. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Google Konto. Ähnlich wie bei einem Branchenbuch findet der Nutzer neben der Firmenanschrift auch Informationen zu Öffnungszeiten oder Kontaktmöglichkeiten.

Was Google My Business allerdings vom herkömmlichen Branchenbuch unterscheidet, sind viele zusätzliche Informationen für den Nutzer. So können Firmen u. a. aktuelle Beiträge posten oder „Produkte“ vermarkten, z. B. bestimmte Beratungsleistungen zum Festpreis.

Insbesondere bei der lokalen Suche ist beispielsweise der direkte Link zu Google Maps Goldwert. Für den Nutzer ist das besonders hilfreich, denn er sieht auf einen Blick, wie weit das Unternehmen oder der Anbieter vom aktuellen Standort entfernt liegt.

Apropos Sichtbarkeit: Diese wird durch den auffälligen Kasten bei Google deutlich gesteigert. Behalten Sie hier aber Ihr Corporate Design im Hinterkopf: Ihr Logo und stimmige Bilder runden das Google-My-Business-Profil ab.

Google My Business

Google hat das Heft in der Hand

Eine Hürde kennt allerdings auch Google My Business: Wann dem Nutzer ein Eintrag angezeigt wird, entscheidet ausschließlich Google.

Damit der Brancheneintrag erscheint, muss der Nutzer den Firmennamen mit dem Unternehmensstandort eingeben. Denn nur wenn die Suchanfrage ohne jeden Zweifel zum jeweiligen Unternehmen passt, wird auch der Eintrag angezeigt.

Bewertungen sind wichtig

Nicht weniger wichtig als die Informationen zum Unternehmen sind für viele Nutzer die Sternchenbewertungen. Je mehr (positive) Bewertungen eine Kanzlei bei Google hat, desto besser. Denn positive Rezensionen geben dem Nutzer ein gutes Gefühl und beeinflussen die Entscheidung, die Kanzlei zu kontaktieren.

Wichtig ist dabei zu wissen: Google will, dass Bewertungen direkt über Google My Business gesammelt werden. Nach einem Update im September 2019 werden Bewertungen durch andere Anbieter von Google mehrfach ignoriert und dem Nutzer nicht mehr angezeigt.

Anmeldung bei Google My Business: so einfach geht’s!

Für die Anmeldung bei Google My Business braucht es tatsächlich nicht viel – einzig und allein ein Google-Konto ist vorab einzurichten.

Ist das Google-Profil eingerichtet, kann der Eintrag bei Google My Business direkt erstellt werden. Hierfür muss man einfach alle relevanten Unternehmensdaten eintragen und den Eintrag im Anschluss verifizieren. Das kann z. B. durch Zusendung einer Postkarte mit Bestätigungscode an die Kanzlei-Adresse geschehen. Ist der Eintrag durch einen Code bestätigt worden, wird dieser direkt veröffentlicht.

 Was bringt “GMB” wirklich?

Auch Kanzleien haben eine große Bandbreite an Möglichkeiten, online für Sichtbarkeit zu sorgen. Google My Business sollte jedoch immer genutzt werden, denn es ist schnell gemacht, kostenlos und es macht einen seriösen Eindruck im Netz. Vor allem Unternehmen mit lokalem Bezug sind für ihre Kunden sichtbar und schneller auffindbar. Wollen Sie sich nicht selbst in das Thema einfuchsen – lassen Sie GMB von Profis einrichten.

Und zu guter Letzt noch ein Tipp: teils gibt es GMB-Einträge, die Google automatisiert erstellt hat. Es ist sinnvoll, diese Einträge selbst zu übernehmen, damit man die „Hoheit“ über die Daten, Bilder etc. hat.

Die wichtigsten Vorteile von Google My Business auf einen Blick:

  • Mehr Sichtbarkeit im World Wide Web
  • Mehr Kunden dank erhöhter Onlinepräsenz
  • Die Einträge können selbstständig und jederzeit ergänzt oder geändert werden
  • Kundenrezensionen auf einen Blick
  • Wegbeschreibung jederzeit vom Nutzer abrufbar

Foto: Adobe Stock/©PureSolution