Open/Close Menu Literaturtipps

Wer den Hafen nicht kennt

Am Beginn jeder Aktivität im Kanzleimarketing sollte eine Strategie stehen: im Internet, aber auch im klassischen Kanzleimarketing. Deswegen ist es immer ratsam, zunächst mit Bedacht festzulegen, wie die Ausrichtung einer Kanzlei – ob Steuerberaterkanzlei oder Rechtsanwaltskanzlei – zielgenau in Marketingmaßnahmen umgesetzt werden kann.

Marketingberatung für Rechtsanwälte und Steuerberater

Gerade wenn man sich in einer Kanzlei mit dem Thema Kanzleimarketing noch gar nicht befasst hat, ist es sinnvoll, sich Unterstützung, die hilft, zu diesem Thema „Licht ins Dunkel“ zu bringen, in die Kanzlei zu holen. Beratung über die einzelnen Möglichkeiten des Kanzleimarketings in Abhängigkeit von der individuellen Mandantenzielgruppe und von personellen und finanziellen Möglichkeiten hilft, die Scheu vor dem wichtigen Thema „Marketing und Strategie“ abzulegen.

Beratung kann dann punktuell und nur als Initialzündung gestaltet werden oder eine Kanzlei dauerhaft in allen Themen des Marketings begleiten. Welche Art der Beratung und Unterstützung besser passt, ist dann von Kanzlei zu Kanzlei verschieden.

Keine Angst vor Strategie

Ergebnis einer Beratung sollte eine passgenaue Marketingstrategie sein, die die Basis für effizientes Kanzleimarketing ist. Marketingstrategie klingt dabei aufwendiger, als es ist. Denn letztlich geht es „nur“ darum, für sich und die eigene Kanzlei festzulegen, welche Marketing-Kanäle man nutzen will – online und offline – und welche man nicht nutzen will. Je nach Situation der Kanzlei – in der Gründung, beim Ausbau oder bei einer etablierten Kanzlei ohne weiteres Wachstum – sind die Ergebnisse dann sehr unterschiedlich.

Ist klar, wohin eine Kanzlei sich künftig entwickeln soll oder dass man so weitermachen will wie bisher, ist die Auswahl der passenden Marketingkanäle relativ einfach und man kann sich zeitnah der Planung der Umsetzung widmen. Ist die generelle Strategie der Kanzlei nicht ganz klar – z. B. weil ein Umbruch in der Kanzlei ansteht, man neu gegründet hat etc. – und soll eine Kanzleistrategie entwickelt werden, bietet es sich an, auch in diesem Bereich Unterstützung in Anspruch zu nehmen, bevor man sich dem Kanzleimarketing widmet. Agenturen für strategische Beratung von Rechtsanwälten bzw. Steuerberatern gibt es ebenso wie spezielle Marketingagenturen.

Beiträge zum Thema

Auch Rechtsanwalts- oder Steuerberaterkanzleien kommen heutzutage ohne Marketing nicht aus. Doch wer Rechts- bzw. Steuerberatung passend und erfolgreich vermarkten will, muss wissen, wie die Branche „tickt“. Gängigen Marketingagenturen fehlt dieses Wissen meist. Hier knüpft das Kanzleimarketing-Verzeichnis 2019 an – die erste Kanzleimarketing-Anbieterübersicht in dieser umfassenden Form.   Ob Texter, SEO oder PR: Anbieter für die…

Wenn eine Kanzlei anfängt, sich mit einer Werbeagentur zu besprechen, kommt die Sprache nicht selten auf den sogenannten „USP“. USP steht für „unique selling proposition“ oder „unique selling point“. Gemeint ist damit das Alleinstellungsmerkmal – also die Antwort auf die Frage: „Was macht Sie unverwechselbar?“

Personal Branding ist heute auch für Berufsträger der freien Berufe nicht mehr wegzudenken. Dr. Geertje Tutschka verrät im zweiten Teil zum Thema Markenaufbau, wie Rechtsanwälten und Steuerberatern die erfolgreiche Positionierung auf dem Markt gelingt.

Mandantenakquise und Mandantenbindung sind heute ohne gezielte Marketingmaßnahmen undenkbar. Und endlich gehört auch Online-Marketing für die meisten Kanzleien ganz selbstverständlich dazu! In diesem Beitrag erfahren Sie, warum hier die strategische Positionierung so wichtig ist und worauf es dabei ankommt.

Die Digitalisierung der Rechts- und Steuerberatung bringt unweigerlich auch neue Arbeitsprozesse mit sich. Eines davon ist das Projektmanagement – in vielen Branchen ein bewährter Weg, um u. a. Innovationen in tägliche Arbeitsprozesse einzuführen. Doch wie geht Projektmanagement in der Kanzlei?

Im vierten Teil unserer Sommerserie „Mandantenbindung leicht gemacht“ geht es unter dem Stichwort „Maßnahmenanalyse“ um die Qualitätskontrolle. Nur wenn Sie über zuvor ermittelte Werte verfügen, um Mandantenbindung messbar zu machen, wissen Sie, ob Sie erfolgreich sind oder nachbessern müssen.

Unsere Sommerserie erklärt, wie erfolgreiche Mandantenbindung geht Neben Kompetenz und Fachwissen ist Vertrauen die wichtigste Komponente einer erfolgreichen Mandantenbeziehung. Doch wie baut man Vertrauen bei seinen Mandanten auf? Marketing-Expertin Nicole Zobel erklärt in unserer Sommerserie „Mandantenbindung“, wie das geht.

Juristen und Steuerberater kommunizieren viel und das täglich. Gerade unter Kollegen wird viel kommuniziert und „gefachsimpelt“. Dennoch fällt auf, dass häufig zu wenig mit der potenziellen Mandantenzielgruppe selbst geredet wird. Und das, obwohl es wichtig ist, nicht nur über fachliches Können zu sprechen und regelmäßig Fachbeiträgen zu veröffentlichen. Es ist auch wichtig, über seinen beruflichen…

Beruf, Freizeit und Familie – alle Bereiche fordern permanent ihre Zeit. Nur wenn es gelingt, ein gutes Gleichgewicht zwischen diesen Bereichen auszutarieren, wird man den Arbeitsalltag möglichst stressfrei bewältigen und sich Freiräume schaffen können. Zeitmanagement ist hier das Stichwort. Ein Thema, dem sich Rechtsanwälte und Steuerberater ganz bewusst widmen sollten, um mehr Zeit zu haben…

Rechtsanwälte und Steuerberater sind selten routiniert im Umgang mit Projektmanagement. Was ist schon ein Projekt und wann ist es so groß, dass es gesteuert werden sollte? Regelmäßig klagen Agenturen und Kanzleien, dass „nichts vorangeht“, dass Projekte ins Leere laufen, vergessen werden und sie immer wieder diskutiert werden müssen.

Die wirkungsvollste Form des Marketings ist nach wie vor die Weiterempfehlung. Befragungen bestätigen, dass rund 70 Prozent der Neumandanten von bestehenden Mandanten empfohlen wurden. Und wie heißt es so schön: Zufriedene Mandanten empfehlen Sie weiter.

Was eine Marke ist und welche Bedeutung das für Rechtsanwälte und Steuerberater hat, haben wir in Teil I dieser Mini-Serie bereits geklärt. Eine Marke aufzubauen ist dann allerdings ein Prozess. Es dauert eine ganze Weile, bis man als Rechtsanwalt oder Steuerberater zur Marke wird und als solche wahrgenommen wird.

Unzufriedene, sich beschwerende Mandanten sind in der Regel keine verlorenen Mandanten! Deswegen erfahren Sie in diesem Beitrag wie man Mandanten zurückgewinnt und sich deren Beschwerde auch noch zu Nutze macht. Direktes & indirektes Beschwerdemanagement Ziel eines gut im Kanzleialltag integrierten Beschwerdemanagements ist es, verloren gegangenes Vertrauen von Mandanten wiederherzustellen, Mandanten weiter an die Kanzlei zu…

Seit der Begriff „Legal Tech“ durch den Anwaltsmarkt geistert, finden Sie – wie immer bei Neuerungen, vor allem technischer Art – zwei Lager: Die einen verteufeln den Einsatz der Technik als Untergang des Berufsstandes, die anderen jubilieren und stellen die Technik über alles. So auch bei der Präsentation der verschiedenen Softwareangebote zur Vertragserstellung.

Als ich im Jahr 2013 das Wort „Legal Tech“ das erste Mal in den Mund genommen habe, wollte niemand etwas davon hören. 2017 findet ein Anwaltstag zum Thema „Legal Tech“ statt, die NJW bringt eine Sonderbeilage, die sich nur „Innovationen und Legal Tech“ widmet und der traditionsreiche Verlag C. H. Beck investiert in ein Legal-Tech-Startup.

In vielen Branchen sind wir es gewohnt, Produkte und Dienstleistungen im Internet zu selektieren, Qualität und Preise zu vergleichen, Bewertungen einzusehen und schließlich zu bestellen: Hotelbuchungen, Elektronikartikel, Bücher, Tickets, Schuhe, Lebensmittel – die Liste ist fast beliebig erweiterbar. Überall schafft das Internet Transparenz und Vergleichbarkeit. Wirklich überall? Nein.

Haben Sie sich bereits gefragt, auf welchem Wege Mandanten zu Ihnen finden oder warum ein lukratives Mandat nicht an Sie, sondern an einen Kollegen vergeben wurde? Der folgende Beitrag skizziert die Herausforderungen und Prozesse, die es zu bewältigen gilt, um im digitalen Wandel des Marktes einen Ratsuchenden für sich zu gewinnen.

Sie wollen gerne Ihr eigenes Rechtsberatungsprodukt online anbieten und wissen nicht wie? In diesem Beitrag erläutere ich Ihnen die drei wesentlichen Schritte und wie Sie direkt mit der Gestaltung Ihres Produktes starten können.

Die wirkungsvollste Form des Marketings ist nach wie vor die Weiterempfehlung. Befragungen bestätigen, dass rund 70 Prozent der Neumandanten von bestehenden Mandanten empfohlen wurden. Und wie heißt es so schön: „Zufriedene Mandanten empfehlen Sie weiter!“

Fachlich gute Arbeit allein bringt leider nicht automatisch neue Mandate. Auch wenn die Qualität Ihrer Arbeit sicherlich die Basis für die Zufriedenheit des Mandanten bildet. Wichtig ist es, als Anwalt oder Steuerberater auf dem Markt und in der speziellen Zielgruppe bekannt zu sein. Aber wie genau kommen Sie an neue Mandate?

Das Thema Marketing ist in der Legal-Branche noch immer nicht so recht heimisch geworden. Jahrzehntelang war es Anwälten und Kanzleien gesetzlich untersagt, „Werbung zu machen“. Marketing wurde allenfalls subtil betrieben. Auf den Strategiesitzungen der Kanzleien war es eher nicht zu finden.

Wie jedes Unternehmen sollte auch eine Kanzlei ihre eigene Strategie verfolgen. Das Wort „Kanzleistrategie“ allerdings bereitet vielen Berufsträgern Unbehagen. Schuld daran sind häufig schlechte Erfahrungen mit Strategie-Entwicklungen. Nicht selten versuchen sich Kanzlei-Partner selbst daran und scheitern an der Umsetzung oder bereits die Entwicklung führt zu stundenlangen Diskussionen und dabei heraus kommt gefühlt nichts. Was ist…

© 2016 kanzleimarketing.de