Open/Close Menu Literaturtipps
Xing

Xing: Das soziale Netzwerk auch für Kanzleien

von Constanze Adelt

Die Nutzung aller Arten von Medien für die Positionierung Ihrer Person und Dienstleistungen ist heutzutage unerlässlich. Dazu zählen die Präsentation Ihrer Kanzlei auf Ihrer Webseite und in Profilen auf sozialen Business-Netzwerken wie XING und LinkedIn. XING ist das größte und bedeutendste Business-Netzwerk für den deutschsprachigen Raum. LinkedIn ist dagegen international ausgerichtet und dort die Nummer eins. Die Nutzung ist auch von Ihrer Zielgruppe abhängig.

XING individuell und passgenau nutzen

Mit XING können Sie Mandanten gewinnen und Ihre Marke stärken.  Voraussetzung dafür ist, dass Sie ein professionelles, persönliches Profil mit Visitenkarte, Profildetails und Portfolio, ggf. Unternehmensprofil, Business-Seite(n) und Coach-Profil haben. Um alle Möglichkeiten zu nutzen, die XING bietet, ist die Premiummitgliedschaft notwendig. Der monatliche Preis beträgt 7,95 Euro.

XING für Ihre Präsentation nutzen

Nehmen Sie Ihre Positionierung vor, indem Sie in Ihrer Visitenkarte im persönlichen Profil ein Bild mit Ihrer Kernbotschaft platzieren. Zeigen Sie, was Sie einmalig macht.

Gestalten Sie Ihr Portfolio im persönlichen Profil mit verschiedensten Elementen, z. B.  mit Bildern, Texten, PDF-Dateien oder auch Videos im Einklang mit dem Erscheinungsbild Ihres Corporate Design auf Webseite und Sonstigem.

Mit der Premiummitgliedschaft sind bis 1.000 Textmodule, 30 Dateien/Bilder und 15 Videos möglich, die mit Titel und Beschreibung versehen werden können, natürlich auch mit Links in diesen Feldern.

Xing

Sie haben Mitarbeiter?

Dann ist das Anlegen eines Unternehmensprofils sinnvoll, wobei das Gratisprofil gerade für kleinere Kanzleien meist völlig ausreichend ist. Das kostenpflichtige Profil –„Employer Branding Profil“ genannt – kostet immerhin mindestens 395 Euro im Monat, abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter. Da ich Einzelunternehmerin bin, nutze ich diese Art von Profil nicht – daher ein Kundenbeispiel:

Xing

Außerdem ist die sog. „Business-Seite“ neben dem persönlichen Profil und dem Unternehmensprofil eine weitere Möglichkeit, um Ihre Beratungsdienstleistung als Rechtsanwalt oder Steuerberater zu präsentieren – ganz gleich, ob Einzelunternehmer oder mit Mitarbeitern.

Xing

Finden Sie Ihre Aufträge und Mandanten selbst

Über die erweiterte Suche können Sie als Premiummitglied unter „Mitglieder“ eine Vielzahl an Feldern nutzen, um die Personen zu finden, die potenzielle Mandanten oder Netzwerkpartner sein können. So ist eine gezielte Filterung nach Feldern „Ich suche“ kombiniert mit „Branche“, „Position“ usw. möglich. Die Suche kann  weiter nach Land, Stadt usw. eingeschränkt werden. Zugleich können Sie auch bestimmen, ob nur die Kontakte Ihrer bestehenden Kontakte angezeigt werden – auch als Kontakte 2. Grades bezeichnet.

Xing

Mit dieser Art von Vorgehen gelingt es Ihnen, die wirklich relevanten Mitglieder ausfindig zu machen, die Sie dann am besten mit einer persönlichen Nachricht kontaktieren.

Xing

Nehmen Sie dabei immer Bezug dazu, wie Sie auf die Person aufmerksam wurden, warum Sie Interesse an einem Austausch haben. Vielleicht bieten Sie sogar ein Telefonat an.

Dabei gilt: Mit einer reinen Nachricht ohne gleichzeitige Kontaktanfrage fühlt sich Mann/Frau nicht so bedrängt als wenn Sie sofort eine Kontaktanfrage senden. Zugleich haben Sie in einer Nachricht keine Beschränkung in der Länge Ihres Textes (bei einer Kontaktanfrage sind es 600 Zeichen), Sie können Links setzen und auch Dateien anhängen.

Allerdings ist die Anzahl der möglichen Nachrichten an Nichtkontakte davon abhängig, seit wann Sie eine laufende Premiummitgliedschaft in Anspruch nehmen: Mit Beginn vor dem 26.09.2012 20 Nachrichten pro Tag, mit Beginn vor dem 20.06.2017 20 Nachrichten pro Monat, sonst aktuell nur noch fünf Nachrichten im Monat (dann muss der Weg über die Kontaktanfrage gegangen werden).

Xing

Andere wichtige Einstiege für Suchmöglichkeiten sind: Unternehmen bzw. Produkte und Services. Beim Ersten ist die Grundlage immer das Unternehmensprofil (auch als Arbeitgeberprofil bezeichnet), beim Zweiten kommt die Business-Seite zur Anwendung.

Xing

Xing

Machen Sie Andere auf sich aufmerksam

Verwenden Sie die Neuigkeiten Ihrer Webseite – schreiben Sie eine Statusmeldung unter „Beitrag erstellen“ auf der Startseite. 400 Zeichen stehen zur Verfügung. Damit wecken Sie Interesse und bekommen mehr Besuche auf Ihrem Profil.

Allerdings ist die Einschränkung zu beachten, dass diese Statusmeldung auf der Startseite nur Ihre Kontakte sehen, die auch Premiummitglied sind.

Um auch Personen zu erreichen, die noch nicht zu Ihren Kontakten gehören, empfehle ich Ihnen, Ihre Webseite-Neuigkeiten auch in passenden Gruppen auf XING zu veröffentlichen, die Sie zuvor spezifisch für Ihre Mandantenzielgruppe herausfinden sollten.  Ansätze für Ihre Suche als Rechtsanwalt oder Steuerberater sind Gruppen, in denen sich Vertreter Ihrer Mandantenzielgruppe tummeln, also z. B. Gruppen zu Wirtschaftsthemen,  Kunst und Kultur, aber auch technikaffine Gruppen z. B. für Patentanwälte.

Zu unterscheiden sind Beiträge in den Forenund Anzeigen in Marktplätzen. Was in einer Gruppe vorhanden ist und wie genutzt wird, entscheiden die Moderatoren. Hier ist es wichtig, die Regeln der Gruppen immer erst zu lesen, bevor man dort aktiv wird.

Xing

Xing

Indem Sie in solchen Veröffentlichungen Verlinkungen zu Ihrer Webseite setzen, steigern Sie Ihre Bekanntheit und tragen nebenbei selbst zur  Suchmaschinenoptimierung Ihrer Internetseite bei.

Fotos: Constanze Adelt

© 2016 kanzleimarketing.de