Open/Close Menu Literaturtipps

Website ist nicht gleich Website und Websites unterscheiden sich in ihrem Aufbau und in ihrer Funktionalität. Beschäftigt man sich mit dem Thema Online-Marketing, wird man auch als Rechtsanwalt oder Steuerberater früher oder später mit dem Begriff Landingpage konfrontiert. Aber was ist eine Landingpage und wozu ist sie nützlich?

Landingpage: Website nur für Marketing-Zwecke

Im digitalen Marketing ist eine Landingpage eine für sich selbst stehende Website, die ausschließlich für Marketing- oder Werbezwecke erstellt wird. Im Vordergrund einer Landingpage steht eine einzelne Handlungsaufforderung („Call-to-action“). Diese ist meist darauf ausgerichtet, dass ein Website-Besucher einen Anruf tätigt oder ein Kontaktformular ausfüllt.

Auf einer ganz normalen Homepage gibt es in der Regel viele Links und Menüpunkte, auf die ein Website-Besucher klicken kann.

Im Gegensatz dazu ist eine Landingpage so gestaltet, dass ein Website Besucher möglichst wenige Auswahlmöglichkeiten hat. Der Grund hierfür: Der Besucher soll so wenig wie möglich abgelenkt werden, um sich auf die Marketing-Botschaft konzentrieren zu können.

Denn: Weniger Optionen führen zu schnelleren Entscheidungen. Vor allem im Zusammenhang mit bezahlten Google-Werbekampagnen (Ads) ist nachgewiesen, dass eine Landingpage mit ihren wenigen Auswahlmöglichkeiten die Abschlussrate (Conversion Rate) erhöht – unterm Strich also zu mehr Mandatsanfragen über ein Kontaktformular oder per Telefon führt.

Man könnte sagen, dass das Ziel einer Landingpage darin besteht, den Website-Besucher zu einer einfachen „Ja-Nein“-Entscheidung zu bewegen. Entweder der potenziellen Mandantin gefällt, was sie auf der Landingpage sieht und fragt beim Anwalt an, oder sie tut es nicht.

Was zeichnet eine gut gestaltete Landingpage aus?

Die Überschrift bzw. der Titel einer Landingpage hat eine zentrale Bedeutung, vor allem wenn die Landingpage als „Zielseite“ für Anzeigen im Internet z. B. Google Ads, Bing Ads etc. eingesetzt wird.

Bestenfalls sollten die im Titel der Seite verwendeten Wörter mit dem Text der Werbeanzeige bzw. auch dem Wortlaut der Suchanfrage des ratsuchenden Mandanten übereinstimmen.

Alle Inhalte der Landingpage sollten auf das Hauptziel ausgerichtet sein – Kontaktaufnahme mit der Kanzlei. Ziel einer Landingpage ist also z. B. das Ausfüllen des Kontaktformulars. Auch die Handlungsaufforderung sollte deshalb gut sichtbar und weit oben auf der Landingpage eingesetzt werden.

Mandantennutzen betonen und andere wichtige Faktoren

Eine gut gestaltete Landingpage stellt außerdem den Mandantennutzen in den Vordergrund. Einen potenziellen Mandanten interessiert am meisten folgende Frage: „Was habe ich davon, wenn ich Kontakt zu diesem Anwalt aufnehme? Was ist mein Vorteil?“ Deshalb sollte diese Frage auf der Landingpage möglichst präzise, direkt und beispielsweise in Form einer einfachen Aufzählung aufgelistet werden.

Natürlich gibt es aber auch weitere Elemente auf der Landingpage, die dazu führen, dass ein potenzieller Mandant anruft oder das Kontaktformular ausfüllt: positive Kundenbewertungen, vertrauensbildende Elemente in Form von Siegeln (z. B. Kammermitgliedschaft, Zertifizierungen) oder Veröffentlichungen in Magazinen und Zeitschriften oder auch der Hinweis „Bekannt aus“.

Und letztlich kann die zusätzliche Einbindung eines Videos auf seiner Landingpage die Abschlussrate um bis zu 80 Prozent erhöhen.

Fazit: Landingpages regen Mandantenakquise an

Mit einer gut gestalteten Landingpage gelingt es im Gegensatz zu einer normalen Homepage oft besser, einen Website-Besucher zur Kontaktaufnahme zu bewegen.

Damit das gelingt, ist es auf der Landingpage wichtig, direkt auf den Punkt zu kommen und die Vorteile aus Sicht eines Ratsuchenden möglichst präzise darzustellen. Weniger ist hier oft mehr!

Checkliste zur erfolgreichen Landingpage

  • Werden die Vorteile für einen potenziellen Mandanten auf der Landingpage gut sichtbar dargestellt?
  • Werden Bewertungen auf der Landingpage dargestellt?
  • Werden weitere vertrauensbildende Elemente gezeigt?
  • Werden das Kontaktformular und die Telefonnummer weit oben und gut sichtbar auf der Landingpage angezeigt?
  • Sind alle Elemente der Landingpage auf die Kontaktaufnahme ausgerichtet?
  • Ist die Landingpage übersichtlich gestaltet?
  • Gibt es ein kurzes Video auf der Landingpage, das den Mandantennutzen in den Vordergrund stellt?

Foto: Adobe Stock/ Melinda Nagy

© 2016 kanzleimarketing.de