Open/Close Menu Literaturtipps
Außenauftritt

Erfolgreiche Kanzlei: Warum sich ein neuer Außenauftritt lohnen kann

von Pia Löffler

Immer wieder habe ich mit Kanzleien zu tun, die – oft seit Jahren oder Jahrzehnten! – erfolgreich am Markt bestehen. Der Außenauftritt im Internet ist nichtsdestotrotz oft mehr als dürftig, unabhängig davon, ob kleine oder große Kanzlei. Das Logo in die Jahre gekommen, die Website insgesamt veraltet, Fotos auf denen man die Kollegen (fast) nicht mehr erkennt, Texte, die klingen wie von anno dazumal.

Fragt man, warum die Kanzlei ihrem Außenauftritt nicht einmal eine Frischzellenkur verpassen will, kommt oftmals die Antwort: „Der Laden läuft, wir müssen nicht mehr Werbung machen. Sonst schaffen wir unsere Arbeit nicht mehr.“ Das ist aber kein Grund, alles beim Alten zu lassen…

Außenauftritt: Ihr Schaufenster zur Welt

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Es ist in erster Linie die Rede von Akquise: „Bloß nicht mehr neue Mandate!“ Aber genau das greift ein wenig zu kurz, denn Ihr Außenauftritt – respektive Ihre Kanzleiwebsite – ist eben nicht nur für die Mandantenakquise gedacht.

Gerade Ihre Website ist ein Aushängeschild und damit imagebildender Faktor. Vielleicht ist die Website sogar besser mit einem Schaufenster vergleichbar als mit einer Visitenkarte: In der Auslage im Schaufenster sieht man bei Geschäften oder Restaurants, was einen „drinnen“ erwartet. Ist das gut gemacht, wirkt es einladend. Ist das Schaufenster schlecht gemacht, geht man weiter.

Akquise, aber auch Image und Mandantenbindung

Sie haben natürlich recht, wenn Sie sagen: „Aber genau dann geht es ja um Mandanten!“ Auch! Aber Ihr Schaufenster besuchen neben potenziellen Neukunden auch alte Stammkunden oder Kooperationspartner, die Konkurrenz und vielleicht flaniert an Ihrem virtuellen Schaufenster auch einmal ein Journalist vorbei, auf der Suche nach einem Experten. Dann wäre es doch schön zu wissen, dass hier der richtige Eindruck entsteht: Wir sind gut, wir sind Experten – wir sind modern und technisch auf der Höhe der Zeit. Denn selbst wenn das in der Realität so ist – spiegelt sich das nicht im Außenauftritt wieder, werden Sie nicht so wahrgenommen, wie Sie sind.

Wenn Sie Ihr Schaufenster hin und wieder neu dekorieren, bleiben Sie auch für Stammkunden spannend. In die Welt des Internets übertragen: Wenn Sie aktuelle, relevante Inhalte bringen – z. B. in einem Blog oder Videoblog – erfüllt Ihr Schaufenster eine sehr wichtige weitere Funktion: Es bindet Mandanten. Und das ist unbezahlbar, denn dann müssen Sie weniger akquirieren…

Alles neu?

Das bedeutet aber nicht, dass man immer alles vollkommen neu machen und mit Liebgewonnenem auf Teufel komm raus brechen muss, wenn man das nicht will. Technisch ist das allerdings oft ratsam. Denn die technischen Anforderungen an Websites ändern sich rasant. Da ist es oft einfacher, das Alte einzureißen und von Grund auf neu aufzubauen.

Optisch und inhaltlich ist das kein Muss – eine behutsame Modernisierung kann oft schon reichen. Das alte Logo – vielleicht ein bisschen aufgefrischt, das machen auch große Marken wie aktuell Lufthansa oder der Kofferhersteller Rimowa. Die alte Kanzleifarbe – vielleicht ergänzt um einen frischen Kontrast. Neue Fotos, damit man Sie beim persönlichen Kennenlernen erkennt, sind aber meist schlichtweg notwendig.

Alles in allem gibt es hier aber kein Patentrezept. Jede Erneuerung des Außenauftritts ist eine Sache des Einzelfalls: unter finanziellen Aspekten und aus Gründen der Machbarkeit. Denn gerade in dieser Hinsicht gilt es, Lösungen zu finden, mit denen aller Partner – gerade Partner unterschiedlicher Generationen – gut leben können. Und das geht. Es erfordert nur den Willen aller, wenigstens ein bisschen über den eigenen Schatten zu springen, um gute Kompromisse zu finden.

Vor – während – danach?

Ich weiß, dass die Phase vor einer optischen Frischzellenkurz des Kanzlei-Außenauftritts oft nicht einfach ist. Man muss kanzleiintern einen gemeinsamen Weg finden und das kann dauern. Während der Frischzellenkur ist das Projekt für Entscheidungsträger und intern Verantwortliche oft nur lästig, denn es macht Mehrarbeit.

Aber dann,… wenn Strukturen und Farben festgelegt, Fotos gemacht und ausgewählt sind, Texte den nötigen Feinschliff haben und alles den Weg ins Netz gefunden hat, stehen die meisten Rechtsanwälte oder Steuerberater erleichtert, froh und oft sehr stolz vor ihrem neuen Schaufenster und denken sich: Warum haben wir das eigentlich nicht schon viel früher gemacht…

Foto: Fotolia.com/ilcianotico

© 2016 kanzleimarketing.de