Open/Close Menu Literaturtipps
E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist einer der wichtigsten Werbewege im Geschäftsbereich und das erfolgreichste Online-Marketing-Instrument überhaupt und auch für Steuerberater und Rechtsanwälte ein nicht zu unterschätzendes Tool. Dennoch verschenken noch viele Kanzleien dieses Potenzial.

Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie E-Mail-Marketing nutzen können, um mit Ihrer Kanzlei noch erfolgreicher zu werden.

Was ist E-Mail-Marketing?

Unter E-Mail-Marketing versteht man das Versenden einer Werbebotschaft per E-Mail. Normalerweise werden dazu E-Mail-Verteilerlisten von bestehenden Kunden oder Interessenten erstellt.

E-Mail-Marketing wird dann eingesetzt, um Kunden auf neue Dienstleistungen oder Angebote aufmerksam zu machen, um Kunden zu informieren und die Kundenbindung zu stärken. Dabei sind gut gemachte E-Mailings erfolgreicher und wirkungsvoller als alle anderen Marketingmaßnahmen im B2B (Business-to-Business).

Die Zielsetzung von E-Mail-Marketing ist eine langfristige Kundenbindung sowie Neukundengewinnung. Mit keinem anderen Marketinginstrument ist das einfacher und kostengünstiger machbar. Überzeugen Sie Ihre Mandanten durch Informationen mit Mehrwert. So wecken Sie auch Beratungsbedarf – und ganz nebenbei erfüllen Sie Ihre gesetzlichen Informationspflichten.

Darüber hinaus stellen E-Mails im geschäftlichen Bereich – knapp hinter Empfehlungen von Branchenexperten und Kollegen – die drittwichtigste Informationsquelle dar.

Vorteile des E-Mail-Marketings für Rechtsanwälte und Steuerberater

Professionelles E-Mail Marketing ist keine Hexerei. Auch ohne großes technisches Verständnis können Sie einfach und wirksam eine Kampagne starten. Sie benötigen dazu lediglich die E-Mail-Adresse und das Einverständnis der E-Mail-Empfänger und können sofort loslegen.

Die Vorteile im Überblick

1. Überschaubare Kosten

E-Mail-Marketing ist mit vergleichsweise geringen Investitionen möglich. Kosten entstehen lediglich für Gestaltung und Programmierung der E-Mail-Vorlagen und ggfs. für die Inhalte. Der eigentliche Versand kostet fast nichts. Ein großer Vorteil im Vergleich zum Versand per Post, der mit Druckkosten, Versandkosten und erhöhtem Personalaufwand verbunden ist.

2. Ausrichtung auf Ihre Zielgruppe

Werbung und Marketing müssen eng auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt werden. Beim E-Mail-Marketing können die Empfänger persönlich und individuell angesprochen werden. Auch der Inhalt der gesamten E-Mail kann exakt auf den einzelnen Empfänger zugeschnitten werden, ohne dass dies mit einem dauerhaft erhöhten Aufwand verbunden ist. So erhalten Sie bessere Ergebnisse und vermeiden Streuverluste. Die Individualisierung von E-Mailings ist tatsächlich der größte Erfolgsfaktor im E-Mail-Marketing!

Bietet man dann auch noch die Möglichkeit der digitalen Interaktion (z. B. Call-to Actions wie „Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns direkt an!“) und spricht den Empfänger nicht nur auf der Faktenebene, sondern auch emotional an – gerade bei Steuerberatern und Rechtsanwälten ein wichtiger Faktor! –, ist E-Mail-Marketing besonders erfolgreich.

Tipp! E-Mail Marketing ist umso erfolgreicher, je relevanter und ansprechender die Inhalte sind. Achten Sie auf Relevanz und Qualität und bieten Sie Ihren Mandanten einen echten Mehrwert!

3. Schnelle Ergebnisse

Der Erfolg der E-Mail-Aussendungen kann fast in Echtzeit gemessen werden. So können einfach Tests durchgeführt werden. Nutzen Sie verfügbare Auswertungen und finden Sie heraus, was Ihre Zielgruppe interessiert, welche E-Mails am häufigsten geöffnet und welche Links angeklickt werden. Passen Sie Ihre Mailings kontinuierlich an die gewonnenen Erkenntnisse an.

Und der Datenschutz?

Für die Nutzung von E-Mail Adressen muss eine ausdrückliche Einwilligung vorliegen. Nutzen Sie dafür das „Double-Opt-In-Verfahren“. Dabei muss der Abonnent nach der Newsletter-Anmeldung über ein Formular auf Ihrer Webseite zusätzlich einen Link in einer Bestätigungsmail anklicken.
Hinweis: Fragen Sie dabei nur die notwendigen Daten ab, also v. a. E-Mail-Adresse, Name und Anrede. Letzteres ist wichtig für die persönliche Ansprache. Diese und weiterführende Abfragen (z. B. Branche) sollten keine Pflichtfelder sein. Erläutern Sie am besten wofür die Daten genutzt werden.

Und denken Sie auch daran, Ihren E-Mail-Empfängern jederzeit die Möglichkeit zu bieten, sich aus dem Verteiler wieder auszutragen („Opt-Out“). Fügen Sie in jede versendete E-Mail einen Abmelde-Link ein.

Professionelles Newsletter-Tool macht Sinn

Fragt man sich nun: Wie organisiert man den E-Mail-Versand möglichst effizient, professionell und rechtssicher? Mein Tipp: Verlassen Sie sich nicht auf den normalen Versand von E-Mails. Nutzen Sie ein professionelles Newsletter-System! Dann ist  die Abwicklung des E-Mail-Versands einfach und rechtssicher möglich.

Fazit: Nutzen Sie E-Mail Marketing für Ihre Kanzlei

Die Mehrwerte, die modernes E-Mail-Marketing bietet, sollten Kanzleien nicht ungenutzt lassen. Denn E-Mail-Marketing ist auch für Steuerberater und Rechtsanwälte ein enorm effizientes Marketing-Tool. Mit keinem anderen Marketinginstrument ist es einfacher und kostengünstiger so viele Empfänger gleichzeitig individuell anzusprechen. Darüber hinaus ermöglichen die kurzen Reaktionszeiten der Empfänger eine umgehende und genaue Messung des Erfolgs einer Kampagne und sorgen für schnelle Ergebnisse.

Trauen Sie sich also und probieren Sie E-Mail-Marketing in Ihrer Kanzlei aus. Begeistern Sie Ihre Mandanten nachhaltig, gewinnen Sie neue Mandanten und grenzen Sie sich positiv von Ihren Mitbewerbern ab. So steigern Sie den Erfolg Ihrer Kanzlei!

Foto: Adobe Stock/Monster Ztudio